Lexikon der Neurowissenschaft

Anosmie

Typen der Anosmie:

- die gustatorische Anosmie bei fehlender Belüftung von der Mundhöhle her;

- die periphere Anosmie durch Schädigung des Riechepithels oder nach Durchtrennung bzw. embryonaler Fehlentwicklung des Olfactorius;

- die respiratorische Anosmie infolge einer Verlegung des oberen Nasengangs;

- die zentrale Anosmie durch Fehlentwicklung oder Schädigung des Bulbus olfactorius, der zentralen Bahnen oder cerebraler Riechzentren.

Bei totaler Anosmie kommt es zu einem kompletten Verlust der Geruchswahrnehmung, bei spezifischer Anosmie (auch partielle Anosmie, elektive Anosmie oder Merosmie genannt) zur Unfähigkeit, spezifische Geruchsstoffe wahrnehmen zu können.

[Drucken] [Fenster schliessen]