Lexikon der Neurowissenschaft

Phobie

Besonders verhaltenstherapeutische Techniken zeigen Erfolge bei der Therapie von Phobien. Gehörte bislang die systematische Desensibilisierung zur Standardbehandlung, bei der der Phobiker mit Situationen oder Objekten konfrontiert wird, die den gefürchteten Situationen oder Objekten nach und nach immer ähnlicher werden, so scheint jetzt die Reizkonfrontationstherapie effektiver zu sein. Hier wird der Phobiker der gefürchteten Situation oder dem gefürchteten Objekt wiederholt ausgesetzt, so daß er erkennen kann, daß trotz direkter Konfrontation nichts Unangenehmes oder gar Schmerzliches passiert. Langsam nimmt die intensive Angst ab. Als Ursache für den Heilungserfolg werden Extinktion und Habituation diskutiert.

[Drucken] [Fenster schliessen]