Lexikon der Physik



Sonolumineszenz 3: Theoretisches SL-Phasendiagramm für Luft und 33,4 kHz Antriebsfrequenz. Abhängig von Antriebsdruck und Partialdruck des gelösten Gases erhält man die drei Bereiche ›stabile SL‹, ›instabile SL‹ und ›keine SL‹. Forminstabilitäten setzen ein, sobald der Blasen-Ruheradius

oberhalb ca. 6 μm liegt [25, 28]. Eingezeichnet sind auch die experimentellen Daten: Offene Kreise sind stabile, nicht-sonolumineszierende Blasen, gefüllte Rauten bedeuten stabile Lichtemission. Die Übereinstimmung zwischen Experiment und Theorie ist gut.

[Drucken] [Fenster schliessen]