Lexikon der Geowissenschaften


Magmatismus 1: Druck-Temperatur-Diagramm mit Soliduskurven für trockenen Peridotit, Peridotit mit CO2 und Peridotit mit H2O. Die Temperaturen im oberen Erdmantel liegen sowohl unter den Ozeanen als auch unter den Kratonen (gestrichelt eingetragene konduktive Geothermen) weit unterhalb des trockenen Solidus, so daß unter normalen Bedingungen Aufschmelzung nicht möglich ist. Schon die Anwesenheit geringer Mengen an H2O verursacht aber eine erhebliche Temperaturerniedrigung des Solidus; mithin kommt es in den Tiefen, in denen die Geothermen über dem Solidus liegen, zur partiellen Aufschmelzung. Außerdem ist in die Skizze ein adiabatischer Dekompressionspfad für einen aus der Tiefe aufwallenden, heißen Peridotit eingetragen; in diesem Fall ist Teilaufschmelzung selbst von trockenem Erdmantel möglich.

[Drucken] [Fenster schliessen]