Lexikon der Biologie





Borkenkäfer



Fraßgänge monogamer (a–d) und polygamer (e, f) Rindenbrüter und Holzbrüter (g–i)

a Platzgang (Dendroctonus); b Sterngang oder Strahlengang (Cryphalus); c einfacher (hier zwei unabhängige Gangsysteme) und d doppelarmiger Längsgang (senkrecht oder waagerecht) (z. B. Buchdrucker, Ips typographus); e gemeinsame "Rammelkammer", hier 4 Weibchen, die jedes für sich strahlenförmig bzw. f senkrechte oder waagerechte Längsgänge anlegen; g in einer Ebene quer zur Holzfaser verlaufende, verzweigte, vom Muttertier angelegte Brutgänge (die meisten Xyleborus-Arten); h, wie g, aber dreidimensional verlaufend, i, wie g, die geraden Seitengänge werden jedoch von den Larven angelegt, während das Weibchen, gelegentlich auch das Männchen, das Bohrmehl beseitigt (Xyloterus, Gnathotrichus).

Lg Larvengang, Mg Muttergang, R "Rammelkammer" (Hochzeitskammer)

[Drucken] [Fenster schliessen]