Lexikon der Biologie



chemische Sinne



chemische Sinne bei Wirbeltieren
Geschmackssinn Geruchssinn
Rezeptoren sekundäre Sinneszellen primäre Sinneszellen
Lage Zunge Nasen- und Rachenraum
wichtigste afferente Hirnnerven VII., IX., X. I.
adäquater Reiz organische oder anorganische

Moleküle, meist nicht flüchtig
meist organische, flüchtige Moleküle, werden erst in Rezeptornähe in flüssiger Phase gelöst
Reichweite Nahsinn Fernsinn + Nahsinn
unterscheidbare Qualitäten wenig; 4 Grundqualitäten sehr viele, schwer abgrenzbare Qualitätsklassen
absolute Empfindlichkeit relativ gering z. T. sehr hoch
biologische Funktion Nahrungskontrolle; Steuerung

der Nahrungsaufnahme und -verarbeitung
Umweltkontrolle, Nahrungskontrolle, Nahrungssuche, Kommunikation, Fortpflanzung, Orientierung, Beeinflussung von Emotionen
Lebensdauer der Sinneszellen ca. 2 Wochen ca. 4 Wochen

[Drucken] [Fenster schliessen]