Lexikon der Biologie





Computertomographie



Computertomographische Aufnahmen zu verschiedenen Läsionen des Gehirns. Das Hirngewebe ist deutlich vom umgebenden Schädelknochen zu unterscheiden, dunkle Gebiete in der Hirnmitte stellen die Ventrikel (Hirnkammern) dar. 1 Bluterguß am linken Rand des Gehirns und Verkleinerung der Ventrikel durch Schwellung der beiden Hirnhälften; 2 Meningiom (gutartige Geschwulst) am rechten Rand des Gehirns, mit iodhaltigem Kontrastmittel deutlich sichtbar; 3 bösartiger Tumor in der Hirnmitte, der durch Verdrängung der Ventrikel auffällt (Epiphyse nahe der Hirnmitte als heller, bohnenförmiger Fleck zu erkennen); 4 derselbe Tumor wie in 3, durch Kontrastmittel sichtbar gemacht.

[Drucken] [Fenster schliessen]