Lexikon der Biologie





Cuticula



Kamptozoen-Cuticula als typisches Beispiel für den Feinbau vieler flexibler Wirbellosen-Cuticulae; a elektronenmikroskopischer Querschnitt; in der Mittelschicht ein oberflächenparalleles, dichtes Geflecht aus Proteinfibrillen, eingebettet in eine Matrix aus Mucopolysacchariden; Mikrovilli der Epidermiszellen durchziehen die Cuticula und enden auf deren Oberfläche mit kleinen Endknöpfen. b elektronenmikroskopischer Flachschnitt durch das Proteinfibrillengeflecht; die einzelnen, in eine Matrix aus Mucopolysacchariden eingebetteten Fibrillenlagen überkreuzen sich scherengitterartig.

[Drucken] [Fenster schliessen]