Lexikon der Biologie





Dicrocoelium



Vereinfachter Entwicklungsgang des Kleinen Leberegels (Dicrocoelium dendriticum): a Endwirt (Schaf) mit geschlechtsreifem Leberegel in den Gallengängen (1), 2 Ei des Leberegels. Im Innern des 1. Zwischenwirts (Schnecke b: Zebrina) schlüpft die Larve (Miracidium, 3) und entwickelt sich zur Sporocyste (4–5). Die Schnecke setzt Schleimklümpchen ab (b), in denen sich zahlreiche Cercarien befinden (6). Ameisen fressen als 2. Zwischenwirt die Schleimklümpchen (c) und infizieren sich mit den Cercarien. Von den sich entwickelnden Metacercarien wird eine zum "Hirnwurm", der das Verbeißen der Ameise an der Spitze eines Grashalms (d) bewirkt. Vom Schaf mit der Nahrung aufgenommen, endet der Lebenszyklus mit dem Freiwerden der Metacercarien und ihrem Heranwachsen zu adulten Leberegeln.

[Drucken] [Fenster schliessen]