Lexikon der Biologie



Euglenophyceae



Euglena ist zu einer phototaktischen Änderung der Schwimmrichtung befähigt, wobei besonders kurzwelliges Licht (λ<550 nm) wirksam ist. Als Photorezeptor fungiert eine Anschwellung an der Basis der Schwimmgeißel, der Paraflagellarkörper. Die Richtungsänderung erfolgt im Zusammenspiel von Photorezeptor und Stigma oder Chloroplasten. Aufgrund der Geißelbewegung rotiert die Zelle bei ihrer Vorwärtsbewegung um ihre Achse. Bei seitlich einfallendem Licht wird dabei der Photorezeptor bei jeder Umdrehung einmal vom Stigma beschattet. Erfolgt eine Richtungsänderung hin zum einfallenden Licht, so daß der Photorezeptor nicht mehr durch das Stigma beschattet wird, spricht man von einer positiven Phototaxis. Ist die Lichteinstrahlung zu intensiv, so daß es zu einer Schädigung der Chloroplasten kommen könnte, orientieren sich die Zellen von der Lichtquelle weg (negative Phototaxis), wobei wohl die Chloroplasten so lange als Schattenspender für den Photorezeptor dienen, bis eine für die Photosynthese optimale Lichtregion erreicht ist.

[Drucken] [Fenster schliessen]