Lexikon der Biologie

Filament



Alle Arten intraplasmatischer Filamente, Myofilamente (Actin, Actinfilament, Myosin, Myosinfilament, Tropomyosin) als Bestandteile des kontraktilen Apparats von Eucyten (sliding-filament-Mechanismus), Tonofilamente, Neurofilamente, Mikrofilamente und Intermediärfilamente (Actin, α-Actinin, Filamin; Actin-bindende Proteine) als Stütz- und Leitstrukturen in Eucyten (Zellskelett) wie auch die Axialfilamente (= Geißeln) der Spirochäten bestehen aus Aggregaten von Proteinmolekülen. Als Nucleofilamente dagegen (Chromatin, Histone) werden die elektronenmikroskopisch darstellbaren DNA-Fäden (DNA-Protein-Komplexe) interphasischer Eucyten-Chromosomen (Durchmesser 10–25 nm) bezeichnet, und in einer unglücklich gewählten zweiten Bedeutung findet man den Begriff Axialfilamente auch für ein unmittelbar vor der Bakterienteilung vorübergehend stark kondensiertes Bakterienchromosom (Endosporenbildung).

[Drucken] [Fenster schliessen]