Lexikon der Biologie

Genaktivierung



In der molekularbiologischen Forschung spielt die gezielte Aktivierung bestimmter Abschnitte der DNA eine große Rolle, um die Bedeutung eines Gens zu entschlüsseln. Häufig werden dabei sog. Knockout-Mutanten gezüchtet, bei denen Stücke der Erbsubstanz zerstört werden (Knockout-Mäuse). Anhand der Ausfallserscheinungen versucht man, Rückschlüsse auf die Genfunktion zu ziehen, was jedoch nicht immer möglich ist, da viele Mutanten nicht lebensfähig sind. Erfolgversprechender sind Versuche, Genschalter zu finden, die Gene an- und ausschalten können, ohne sie zu zerstören.

[Drucken] [Fenster schliessen]