Lexikon der Biologie



Aminosäuren



Die 20 Aminosäurebausteine

der Proteine (in Klammern die

Drei- bzw. Ein-Buchstaben-Abkürzungen)



Neutrale Aminosäuren:



Glycin (Gly, G)

Alanin (Ala, A)

Valin (Val, V)

Leucin (Leu, L)

Isoleucin (Ile, I)

Prolin (Pro, P)

Phenylalanin (Phe, F)

Tyrosin (Tyr, Y)

Tryptophan (Trp, W)

Serin (Ser, S)

Threonin (Thr, T)

Cystein (Cys, C)

Methionin (Met, M)

Asparagin (Asn, N)

Glutamin (Gln, Q)



Saure Aminosäuren

(mit negativer Ladung in der Seitenkette):



Aspartat,

Asparaginsäure (Asp, D)

Glutamat,

Glutaminsäure (Glu, E)



Basische Aminosäuren

(mit positiver Ladung in der Seitenkette):



Lysin (Lys, K)

Arginin (Arg, R)

Histidin (His, H)

(positive Ladung nur unterhalb pH 7)





[Drucken] [Fenster schliessen]