Lexikon der Biologie



Graugans



Abb. 2: Die Graugans (1) ist die Stammform der Hausgans. Bekannte Hausgans-Rassen sind Toulouser Gans (2, Ganter), Emdener Gans (3, Ganter), Diepholzer Gans (4).

Die Hausgans wird in Europa schon seit dem Altertum gehalten. Wegen veränderter landwirtschaftlicher Betriebsverhältnisse geht die Anzahl der Hausgänse in Deutschland ständig zurück; genutzt werden die Eier (jährlich bis 50 Eier zu 200 g), das Fleisch (meist 4–5 kg schwere Mastgänse) und die Federn (bis 150 g Daunen und 300 g Deckfedern pro Jahr); die Schwungfedern wurden früher als Schreibfedern verwendet.

[Drucken] [Fenster schliessen]