Lexikon der Biologie

Hallimasch



Biolumineszenz: Bereits A. von Humboldt berichtete, daß Freyesleben (1796) phosphoreszierendes Grubenholz beobachtet habe. Erste zusammenfassende Darstellungen über leuchtende Bäume wurden von Heinrich (1815) und über leuchtendes Holz in Bergwerkstollen von Derschau (1823) veröffentlicht. Man hielt die dabei auftretenden Pilzstränge für eine besondere Pilzart (Rhizomorpha fragilis). Hartig erkannte (1873), daß die Rhizomorphen ein Entwicklungsstadium des Hallimasch (damals Agaricus melleus) sind. Heller (1843 und 1853) stellte fest, daß nicht das Holz, sondern die Mycelstränge (Rhizomorpha noctiluca) leuchten können.

[Drucken] [Fenster schliessen]