Lexikon der Biologie

Hypertonie



Ursachen der symptomatischen Hypertonie sind u.a. 1) endokrine Störungen (Hyperaldosteronismus, Phäochromocytom, Cushing-Syndrom, Hyperthyreose), 2) medikamentös ausgelöste Hypertonie, z.B. durch Ovulationshemmer, 3) kardiovaskulär bedingte Hypertonie (Aortensklerose) oder 4) neurogen bedingte Hypertonie durch Hirndrucksteigerungen oder Hirntumore.

Hypertonie ohne erkennbare Ursachen wird als essentielle Hypertonie bezeichnet. Die Symptome sind anfänglich sehr variabel (Schwindel, Kopfschmerzen, Sehstörungen), später kommt es dann zum Auftreten von Symptomen als Folge von Organschäden (u.a. Arteriosklerose, Niereninsuffizienz). Die Behandlung erfolgt unspezifisch u.a. durch Normalisierung des Körpergewichts, Ausdauertraining, Entspannungstechniken und spezifisch durch Antihypertensiva.

[Drucken] [Fenster schliessen]