Lexikon der Biologie

integrierte Schädlingsbekämpfung



Bei der Umstellung von konventioneller zur integrierter Schädlingsbekämpfung sind folgende Schritte zu beachten: 1) Ermittlung der wirtschaftlichen Schadensschwelle; 2) Vermeiden von schädlingsfördernden und nützlingshemmenden Präparaten und Verringerung der Folgeschäden von Pestiziden durch Reduktion der Dosis, zeitliche Abstimmung von Bekämpfungsaktionen und örtlicher Konzentration der Behandlung; 3) Anwendung verfügbarer Verfahren der biologischen Schädlingsbekämpfung, biotechnischen Schädlingsbekämpfung und gentechnischen Schädlingsbekämpfung, z.B. mikrobielle Insektizide (Viruspräparate); 4) Steigerung der allgemeinen Abwehrbereitschaft der Pflanzen (pflanzliche Abwehr) durch passende Kulturverfahren. Bei Beachtung dieser Faktoren kann der Einsatz von Pestiziden deutlich verringert werden.

[Drucken] [Fenster schliessen]