Lexikon der Biologie

Kalk



Man unterscheidet:

a) Kalkmineralien (mit deutlich ausgeprägten Kristallformen) wie Calcit (Kalkspat), die stabilste und häufigste Kristallform des Kalks, Doppelspat, Aragonit, der hauptsächliche Baustein von Perlen, Perlmutter und Steinkorallen, und Vaterit, der z.B. in Gallensteinen vorkommt;

b) Kalksteine (Gesteine), z.B. Marmor, Kalkschiefer, Mergel, Kreide, Tropfsteine, Kalktuff (Travertin), von denen viele reich an Fossilien sind.

Kalk gehört zu den wichtigsten, vielseitigsten und mengenmäßig am häufigsten technisch verwendeten Materialien und dient u.a. als Baumaterial, Dünger (Kalkdünger), zur Herstellung von Beton, Carbid, Glas, Kitten, Kunststeinen, Mörtel, Putzmitteln, Tonwaren, Zahnpflegemitteln oder Zement. – Als gebrannten Kalk (Branntkalk, Ätzkalk) bezeichnet man Calciumoxid (CaO), gelöschter Kalk (Löschkalk) ist Calciumhydroxid (Ca(OH)2).

[Drucken] [Fenster schliessen]