Lexikon der Biologie



Kiemen



Kiemen (Ki) 1 beim Wattwurm (Arenicola marina), 2 bei der Molchlarve (äußere Kiemen), 3 beim Fußkrebs (Astacus fluviatilis; rechter Teil des Kopfbruststücks entfernt), 4 in der Mantelhöhle eines Tintenfisches, 5 beim Rotauge (Rutilus rutilus): a von der Seite (Kiemendeckel entfernt), b Mundhöhle von oben (Hirnschädel entfernt; Ki Kiemen, Ks Kiemenspangen, Kt Kiemenspalten, Uk Unterkiefer)

[Drucken] [Fenster schliessen]