Lexikon der Biologie

Konservierung



Als Begründer der „Dosenkonservierung“ gilt der französische Konditor N.F. Appert (1752–1841), der 1810 von der französischen Regierung einen Preis von 12.000 Francs für seine 1804 entwickelte Methode erhielt, „alle animalischen und vegetabilischen Substanzen“ in luftdichten Behältern aufzubewahren. Eine Konservierung von Fleisch durch Erhitzen und luftdichtes Verschließen im „Papinschen Topf“ („Dampfkochtopf“) gelang jedoch bereits um 1680 dem französischen Physiker D. Papin (1647–1714).

[Drucken] [Fenster schliessen]