Lexikon der Biologie



kosmische Strahlung



a
Bildung der elektromagnetischen oder „weichen“ Sekundärstrahlung, b der Mesonen- oder „harten“ Sekundärstrahlung, c der Nukleonen-Komponenten. d Äquivalentdosisleistung der kosmischen Strahlung in Abhängigkeit von der Höhe über dem Meeresspiegel für die geographische Breiten von Deutschland. In großer Höhe macht sich der Einfluß der Sonnenaktivität (Sonnenflecken) bemerkbar; die beiden Grenzkurven gelten für maximale und minimale Aktivität der Sonne.

[Drucken] [Fenster schliessen]