Lexikon der Biologie

Leuchtorganismen



1: Zahlreiche, chemisch sehr verschiedene Luciferin-Luciferase-Systeme sind heute genau analysiert. Den meisten Luciferinen ist gemeinsam, daß sie stark mesomere heterocyclische Gruppierungen enthalten. Vor allem von der chemischen Natur der Luciferine hängt die Wellenlänge des ausgesandten Lichts ab, überwiegend gelbgrün und orange, seltener blau und rot. Zusätzlich zur Natur des primären lichterzeugenden Systems kann die Licht-Farbe noch durch akzessorische Fluoreszenz-Pigmente (Fluoreszenz) und durch Filterschichten beeinflußt werden. In den lichterzeugenden Zellen sind die entsprechenden Enzymsysteme generell in hoher räumlicher Ordnung an Membranen, in Eucyten an Vakuolenmembranen, gebunden.

[Drucken] [Fenster schliessen]