Lexikon der Biologie



Liganden-gesteuerte Ionenkanäle



Liganden-gesteuerte Ionenkanäle i.w.S. werden unterschieden in:

a Liganden-gesteuerte Ionenkanäle i.e.S. (direkte Aktivierung von Ionenkanälen durch Botenstoffe): Kanalmolekül und Transmitterrezeptor bilden eine Einheit, Binden des Botenstoffs führt zum Öffnen des Kanals; z.B. beim nicotinischen Acetylcholinrezeptor-Kanal.

b second messenger-gesteuerte Ionenkanäle (Modulation der Ionenkanalfunktion): Der Rezeptor für den physiologischen Stimulus ist ein räumlich getrenntes Molekül, das mit dem Kanal über diffusible intrazelluläre second messenger kommuniziert (Signaltransduktion) und somit Kanäle nicht direkt aktiviert, sondern deren Funktion beeinflußt. Eine solche Modulation von Ionenkanälen ist auch bei spannungsabhängigen Kanälen möglich.

[Drucken] [Fenster schliessen]