Lexikon der Biologie



Magen



Abb. 3:

Der Magen des Menschen liegt unter dem Zwerchfell im linken Oberbauch. Aus der Speiseröhre (Oesophagus) gelangt die Nahrung durch den Magenmund (Cardia, Kardia) in den Magen. Von hier aus wölbt sich der Magengrund (Fundus ventriculi) nach oben, abwärts folgt der Magenkörper (Corpus ventriculi). Den Übergang zum Darm bildet ein ringförmiger Muskel, der Magenpförtner (Pylorus). – Einige Daten (Durchschnittswerte): Länge 30 cm, Durchmesser 14 cm, Leergewicht 300 g, Inhalt 2750 cm3.

1 Magen aufgeschnitten, mit Darstellung des Schleimhautreliefs; 2 Oberfläche der Magenschleimhaut und Schnitt durch die Magenwand.

[Drucken] [Fenster schliessen]