Lexikon der Biologie

Malaria



1:
Im Jahre 1945, während eines extrem heißen Sommers mit konstanten Temperaturen über 25 °C über die Dauer von 3 Wochen, gab es in Südwestdeutschland eine Malariaepidemie. Mit dieser Hitzeperiode waren die Temperatur-Ansprüche der Malariaerreger erfüllt. Weitere Voraussetzungen waren Malariakranke (heimgekehrte Soldaten), die als Spender wirkten, und ausreichend Wassertümpel (Bombentrichter, Gewässer in den Rheinauen). Die Anopheles ist auch in Deutschland heimisch.

[Drucken] [Fenster schliessen]