Lexikon der Biologie

Milchlinge



Einige Milchlinge:



Wolliger Milchling, Erdschieber (Lactarius vellereus Fr.)

Milch mild bis herb, aber Fleisch scharf, kein Speisepilz, Laub und Nadelwald

Echter Reizker, Edelreizker, Edelmilchling (Lactarius deliciosus Gray)

Reizker

Blutreizker, Weinroter Kiefernreizker (Lactarius sanguifluus Fr.)

Reizker

Tannenreizker, Mordschwamm, Olivbrauner Milchling (Lactarius necator Karst. = Lactarius turpis Fr.),

weiße Milch, sehr scharf, schwach giftig, unter Kiefern

Brätling, Milchbrätling, Birnenmilchling (Lactarius volemus Fr.)

weißer Milchsaft, nach Heringslake (Trimethylamin) riechend, Laub- und Nadelwald, eßbar (braten!)

Birkenreizker, Birkenmilchling, Zottiger Reizker (Lactarius torminosus Gray)

weiße, brennend scharfe Milch, roh giftig, unter Birken

Eichenmilchling (Lactarius quietus Fr.),

Blattwanzengeruch, gelbliche, fast milde Milch, ungenießbar, unter Eichen

Mohrenkopf, Essenkehrer, (Lactarius lignyotus Fr.)

weißer Milchsaft, eßbar, Fichtenwald, Hochmoore mit Fichten

Fleischblasser Milchling, Falber Milchling (Lactarius pallidus Fr.)

Milchsaft anfangs mild, dann scharf, im Buchenwald, giftig!

Bruchreizker, Filziger Milchling, Maggipilz (Lactarius helvus Fr.)

wasserklarer, milder Milchsaft, Geruch nach Maggiwürze (Cumarin), in Mooren, feuchten Nadelwäldern oder bei Birken, giftig

[Drucken] [Fenster schliessen]