Lexikon der Biologie



Mimik



Abb. 1: Die menschliche Mimik bildet ein außerordentlich differenziertes Ausdrucksverhalten, das großenteils der sozialen Kommunikation dient. Zum Teil enthält der mimische Ausdruck sehr einfache Auslöser (Schlüsselreize), die von allen Menschen, auch von kleinen Kindern, sofort verstanden werden: Von den drei Gesichtern (a–c) aus ganz verschiedenen Kulturen werden die beiden ersten als freundlich, letzteres als aggressiv oder abweisend empfunden. Wie das Schema d zeigt, wirken dabei ganz einfache Reizkonfigurationen mit, auch die vereinfachten Strichzeichnungen werden sofort richtig eingeordnet. Die echten Gesichter vermitteln darüber hinaus aber noch viele weitere Informationen, z.B. durch die Blickrichtung, das Entblößen oder Verbergen der Zähne usw.

[Drucken] [Fenster schliessen]