Lexikon der Biologie

mismatch theory



Die mismatch theory basiert auf 5 Grundannahmen: 1) Die Morphologie und das Verhalten des Menschen entwickelten sich in der Umgebung der evolutionären Angepaßtheit. Diese umfaßt die Lebensbedingungen in einem Zeitabschnitt, der mindestens 10.000 Jahre zurückliegt. 2) Die menschliche Spezies (Mensch) hat vor ca. 10.000 Jahren aufgehört, sich biologisch weiterzuentwickeln, zu evoluieren (Ausnahme: Lactose-Verträglichkeit bei Massai und Nord- und Mitteleuropäern infolge 8000–10.000 Jahren Milchwirtschaft; Kohlenhydrat-Malabsorption). 3) Massive kulturelle und Umweltveränderungen haben in den letzten 10.000 Jahren stattgefunden. 4) Der rezente Mensch findet sein in der Evolution entstandenes Selbst häufig unangepaßt oder im Widerstreit mit der aktuellen physikalischen, sozialen und kulturellen Umwelt. 5) Die Häufigkeit und das Ausmaß der fehlenden Angepaßtheit für ein bestimmtes Individuum sind positiv korreliert mit der Höhe der körperlichen und psychologischen Pathologie.

[Drucken] [Fenster schliessen]