Lexikon der Biologie



Mitose



Abb. 2: Wandel der Chromosomenform im Zellzyklus.

Interphase: 1 G1-Phase; weitgehend entspiralisierte transkriptionsaktive Chromosomen im Interphasekern; an mehreren Stellen Auftrennung des DNA-Doppelstrangs und Transkription. 2 Abschluß der S-Phase; statt zuvor eines DNA-Doppelstrangs nun 2 identische DNA-Tochterstränge (Geschwisterchromosomen = Chromatiden), die mitsamt ihrer Begleitproteine einander eng umwinden (G2-Phase).

Mitose:
3 Prophase; fortschreitende Aufschraubung und Auffaltung der Geschwisterchromosomenpaare zur kondensierten, lichtmikroskopisch darstellbaren Transportform, den bereits lichtmikroskopisch erkennbaren Chromatiden. 4 Mitte der Prophase; zwischen den stark kondensierten Geschwisterchromosomen (Chromatiden) wird ein Trennspalt mikroskopisch sichtbar. 5 Ende der Prophase; die Chromatiden weichen auseinander und sind nur noch im Centromer verbunden. 6 Metaphase; extrem verkürzte Chromatidenpaare in der Metaphasenplatte. 7 Anaphase; unter dem Zug der Spindelfasern werden die Chromatidenpaare getrennt. 8 Telophase; die getrennten Tochterchromosomen (Einzelchromatiden) werden entspiralisiert und gehen wieder in die transkriptionsaktive Form über.

[Drucken] [Fenster schliessen]