Lexikon der Biologie

Nitrosamine



Es ist noch nicht mit letzter Sicherheit auszuschließen, daß Nitrosamine durch Zusammenwirken mit bestimmten anderen Stoffen (Co-Carcinogene) auch bei geringeren Konzentrationen krebsauslösend wirken. In speziellen Bieren (z.B. Rauchbier) wurden Nitrosamin-Konzentrationen bis zu 68 ppb gemessen, weshalb Bier 1979 vorübergehend in der Diskussion war. Die im Bier enthaltenen Nitrosamine entstehen beim Erhitzen (sog. Darren) des Malzes (Bier). Obwohl auch die ursprünglich höheren Nitrosamin-Konzentrationen noch weit unterhalb der schädlichen Grenzkonzentration waren, wurde inzwischen der Herstellungsprozeß sicherheitshalber so geändert, daß durch eine geringere Temperatur beim Darren niedrigere Nitrosamin-Werte erzielt werden.

[Drucken] [Fenster schliessen]