Lexikon der Biologie





Archaeopteryx



Skelett des Archaeopteryx. Im Vergleich zu theropoden Dinosauriern (z. B. zu dem zweifüßig laufenden Compsognathus) zeigt der Urvogel wesentlich längere Vorderextremitäten, gegenüber den heutigen Vögeln fehlen ihm im Brustschulterapparat die Anpassungen an den Schlagflug (z. B. ein verknöchertes Brustbein mit hohem Kamm) sowie das verlängerte Becken und das Pygostyl, die rückgebildete Schwanzwirbelsäule der Vögel. Statt des Brustbeins besitzt er noch Bauchrippen – grätenförmige Knochenspangen ohne Verbindung zum übrigen Skelett; dafür hat er aber bereits ein Gabelbein entwickelt.

[Drucken] [Fenster schliessen]