Lexikon der Biologie

Onkogene



Tab. 1:
Zelluläre Onkogene; 1. Klasse: Wachstumsfaktoren
Name/Abkürzung Synonym benannt nach Genprodukt/Funktion molekulare Grundlage der Veränderung des Protoonkogens zum Onkogen beteiligt an der Ausbildung folgender Tumore
durch Überexpression permanente Aktivierung der Rezeptoren
cripto verwandt mit EGF, TGFα
EGF (epidermal growth factor) Wachstumsfaktor der EGF-Familie, verwandt mit cripto, TGFα verschiedene Tumore
b-FGF (basischer fibroblast growth factor) Wachstumsfaktor der FGF-Familie wird von menschlichen Melanomazellen exprimiert, nicht aber von Melanocyten
FGF-3 int-2 site of frequent virus integration Wachstumsfaktor der FGF-Familie a) Überexpression durch Insertion proviraler DNA

b) Genamplifikation wird angenommen
a) Brusttumore bei Mäusen



b) u.a. Brusttumore beim Menschen
FGF-4 K-FGF/HST Fundort: Kaposi-Sarkom Wachstumsfaktor der FGF-Familie verschiedene Tumore, u.a. Brust- und Magentumore
FGF-5 Wachstumsfaktor der FGF-Familie verschiedene Tumore
TGFα (transforming growth factor) bindet an den EGF-Rezeptor
int-1 site of frequent virus integration Wachstumsfaktor? Überexpression durch Insertion proviraler DNA Brusttumore bei Mäusen

[Drucken] [Fenster schliessen]