Lexikon der Biologie

Onkogene



Tab. 4:
Zelluläre Onkogene; 4. Klasse: Transkriptionsfaktoren
Name/Abkürzung Synonym benannt nach Genprodukt/Funktion molekulare Grundlage der Veränderung des Protoonkogens zum Onkogen beteiligt an der Ausbildung folgender Tumore
durch Mutationen ist die Interaktion mit anderen Proteinen und/oder der DNA verändert, gestörte Regulation der Genexpression
fli-1 Mitglied der ets-Familie, Transkriptionsfaktor der PEA-3-Bindungsstelle Überexpression durch Insertion proviraler DNA Erythroleukämie bei Mäusen
fos bindet als Heterodimer zusammen mit c-jun an die AP-1-Bindungsstelle, besitzt Leucin-Zipper-Motiv Deletionen oder Überexpression Osteosarkom bei transgenen Mäusen
IRF-2 (interferon regulation factor) Antagonist zu IRF-1, einem Transkriptionsaktivator des Typ I-Interferons
jun bindet sowohl als Homo- als auch als Heterodimer zusammen mit c-fos an die AP-1-Bindungsstelle, besitzt Leucin-Zipper-Motiv Deletionen oder Überexpression
myc Myelomatosis sequenzspezifischer Transkriptionsfaktor, besitzt Helix-Loop-Helix-Motiv Rearrangement, Amplifikation oder Überexpression Burkitt-Lymphom und B- und T-Zell-Lymphome, Brust- und Lungentumore
L-myc Myelomatosis sequenzspezifischer Transkriptionsfaktor, besitzt Helix-Loop-Helix-Motiv Amplifikation Lungentumore
N-myc Myelomatosis sequenzspezifischer Transkriptionsfaktor, besitzt Helix-Loop-Helix-Motiv Amplifikation Lungentumore und Neuroblastome
Pu.1 SPI-1 Mitglied der ets-Familie

[Drucken] [Fenster schliessen]