Lexikon der Biologie

Onkogene



Tab. 5:
Zelluläre Onkogene; 5. Klasse: Tumorsuppressorgene
Name/Abkürzung Synonym benannt nach Genprodukt/Funktion molekulare Grundlage der Veränderung des Protoonkogens zum Onkogen beteiligt an der Ausbildung folgender Tumore
durch Mutation sind Genprodukte funktionslos, fehlende Inhibition des Zellwachstums
APC Adenomatosis Polyposis coli assoziiert mit den beiden zellulären Proteinen α- und β-Catenin Deletionen Dickdarmtumore
BRCA1 Brust- und Ovarialtumore
DCC deleted in colon carcinoma zeigt Strukturähnlichkeiten zu neuralen Adhäsionsmolekülen Deletionen Dickdarm- und Gehirntumore
NF1 Neurofibromatose GTPase-aktivierendes Protein, besitzt Homologien zur ras-GTPase Deletionen Neurofibrosarkome
nm 23H-1 Nucleotid-Diphosphat- Kinase
p53 Phosphoprotein, das an DNA bindet, vermutlich negativer Regulator des Zellwachstums und der Zellteilung Deletionen und Punktmutationen Dickdarm-, Lungen-, Knochen- und Brusttumore, Li-Fraumeni-Syndrom
PKR Proteinkinase, die durch Doppelstrang-RNA aktiviert wird
Rb Retinoblastom Phosphoprotein, das an DNA bindet, vermutlich negativer Regulator des Zellwachstums, der Zellteilung und der c-fos-Expression Deletionen Retinoblastome, Knochen-, Brust-, Blasen- und Lungentumore
VHL Von-Hippel-Lindau-Syndrom vermutlich Zelloberflächenprotein mit Funktion bei der Zelladhäsion und Signaltransduktion Rearrangement Angioblastome des Gehirns
WT1 Wilms-Tumor Transkriptionsfaktor, besitzt Zink-Finger-Motiv Wilms-Tumor (Nierentumor)

[Drucken] [Fenster schliessen]