Lexikon der Biologie

Osmoregulation



Das Salinenkrebschen (Artemia salina) kann sowohl in nahezu konzentriertem Salzwasser als auch in Salzwasser, dessen Salzgehalt 2,6 Promille beträgt, überleben. Es nimmt ständig Wasser auf (pro Stunde in einer Menge, die etwa 3% des eigenen Körpergewichts entspricht). NaCl (Natriumchlorid) wird aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert, und Wasser folgt passiv ins Gewebe. Die übrigen Salze werden über den Darm ausgeschieden. Das überschüssige NaCl hingegen wird über die Kiemen ausgeschieden, benötigtes NaCl aus verdünnten Lösungen über die Kiemen aufgenommen. Salinität (Abb.).

[Drucken] [Fenster schliessen]