Lexikon der Biologie



Phosphattranslokator



Der Transport von Photosynthese-Energie erfolgt nicht direkt über ATP, sondern indirekt über die Verbindung Dihydroxyacetonphosphat (DHAP), die im Calvin-Zyklus aus 3-Phosphoglycerat (3-PGA), dem Primärprodukt der Kohlenstoffixierung, unter ATP- und NADPH-Verbrauch entsteht und im Antiport gegen 3-PGA oder anorganisches Phosphat (Pi) ausgetauscht und so ins Cytoplasma geschafft wird. Dort kann dreierlei geschehen: entweder wird das Triosephosphat der Saccharose-Synthese zugeführt, oder aber es wird wieder in 3-PGA zurückverwandelt. Hier sind 2 Wege möglich: eine Umwandlung von DHAP unter Gewinnung von NADH und ATP oder alternativ eine Reaktion, bei der kein ATP, dafür aber für Biosyntheseprozesse erforderliches NADPH entsteht. Beide Varianten führen wieder zu 3-PGA, das formal wieder ins Stroma zurücktransportiert werden kann.

1,3-Di-PGA = 1,3-Diphosphoglycerat

[Drucken] [Fenster schliessen]