Lexikon der Biologie

Pilze



Tab. 1: Systematische Gliederung der Pilze nach Müller und Loeffler, 1992 (geschätzte Artenzahlen in Klammern):



I pilzähnliche Protisten (Protoctista)

1. Myxomycota

Myxomycetes (600)

Acrasiomycetes (10)

2. Plasmodiophoromycota (60)

3. Labyrinthulomycota (40)

4. Oomycota (600)

5. Hyphochytriomycota (20)

6. Chytridiomycota (600)



II Fungi (Pilze i.e.S.)

7. Zygomycota (650)

8. Ascomycota

Endomycetes
(1000)

Ascomycetes (einschl. Flechtenpilze 45.000)

9. Basidiomycota

Ustomycetes
(500)

Basidiomycetes (30.000)

10. Fungi imperfecti (30.000)



1–6 = früher „Niedere Pilze“

7–10 = früher „Höhere Pilze“



1–6 früher auch als Stämme im Reich „Protista (Protoctista)“ eingeordnet: 1 als Eumycetozoa (Myxomycetes) und Acrasia (Acrasiomycetes) und 2 als Plasmodiophorea in die Gruppe der Rhizopoden (I); 3 als Labyrinthulea in eigene Gruppe Labyrinthomorphe (IX) und 4–6 unter gleicher Benennung in die Gruppe Mastigomycetes (II).

[Drucken] [Fenster schliessen]