Lexikon der Biologie

Polyposis coli



Zwischen dem APC-Gen, seinem Genprodukt und der Entstehung des Darm-Krebses kann inzwischen ein direkter Zusammenhang hergestellt werden. In der Zellschicht, die das Darminnere auskleidet, werden im Rahmen der Geweberegeneration kontinuierlich verbrauchte Zellen aus der Darmoberfläche durch neue aus den unteren Darmschichten ersetzt. Die Zellen der Darmoberfläche sind durch die ständig hohe Stoffwechselaktivität extremen Bedingungen ausgesetzt. In verbrauchten Dickdarmzellen, die sich in unmittelbarer Nähe des Darmlumens befinden, wird durch die Aktivierung des APC-Gens und die damit verbundene Produktion des APC-Proteins der freiwillige „Selbstmord“ (Apoptose) der Zelle ausgelöst. Damit wird Platz für die neuen Zellen geschaffen. Bei Zellen mit defektem APC-Gen ist dieser Mechanismus zerstört. Die verbrauchten Zellen sterben nicht mehr ab, sondern bilden unkontrollierte Polypen, aus denen bösartige Tumoren entstehen können.

[Drucken] [Fenster schliessen]