Lexikon der Biologie



Prägung



Von E. Hess entwickelte Apparatur zur Untersuchung der Nachlaufprägung (Nachfolgereaktion): Eine Attrappe wird im Kreis bewegt. In ihrem Innern ist ein Lautsprecher angebracht, über den Lautreize abgegeben werden können. Für den Lernprozeß selbst wird nur eine Attrappe benutzt, der die Versuchstiere (meist Enten- oder Hühnerküken) folgen können. Vor dem Versuch werden die Küken optisch und eventuell auch akustisch isoliert gehalten. Nach einer weiteren Phase der Isolierung werden die Küken wieder in den Apparat gesetzt, in dem sie nun zwischen 2 Attrappen wählen können. Mit dieser Anordnung können Beginn und Ende der sensiblen Phase, die nötige Lernzeit usw. untersucht werden, ebenso die Bedeutung der mütterlichen Lautäußerungen, die Wirkung von Verstärkern, von Drogen und anderen Randbedingungen. Das im Bild gezeigte Entenküken zieht sein Prägungsobjekt (eine schwarz-weiße Attrappe) der natürlich gefärbten Attrappe im Wahlversuch vor.

[Drucken] [Fenster schliessen]