Lexikon der Biologie



Promotor



1 Sequenzen prokaryotischer Promotoren:

a Promotor des Escherichia coli-Lactose-Operons.

Beide DNA-Stränge (RNA-ähnlicher Strang oben, codogener Strang unten) sowie der 5'-terminale Teil der entstehenden RNA sind dargestellt.

b Weitere Promotoren aus dem Genom des Lambda-Phagen bzw. von E.coli. Nur die RNA-ähnlichen DNA-Stränge sind aufgeführt. Promotor-verstärkende Mutationen sind durch offene, nach oben gerichtete Pfeile markiert. Promotor-schwächende Mutationen durch geschlossene, nach unten weisende Pfeile.

λ PL = linker Promotor der Transkriptionskontrollregion des Lambda-Phagen; E.coli tRNAtyr = Promotor des tRNAtyr-Gens aus E.coli; E.coli Str = Promotor des Streptomycin-Resistenz-Gens aus E.coli; E.coli trp = Promotor des Tryptophan-Operons aus E.coli; E.coli lac I = Promotor des Repressors für das Lactose-Operon in E.coli; λ PRM = „Maintenance“-Promotor des CI-Gens in der Transkriptionskontrollregion des Lambda-Phagen.

c Consensus-Sequenzen von Erkennungs- und Bindestellen. Dabei wurden alle bekannten Promotor-Sequenzen (nicht nur die in a und b aufgeführten) berücksichtigt.

2 Nucleotidhäufigkeiten und Consensus-Sequenz eukaryotischer Promotoren. Die Angaben beziehen sich auf den RNA-ähnlichen DNA-Strang. Py steht für Cytosin oder Thymin.

[Drucken] [Fenster schliessen]