Lexikon der Biologie

Proteobacteria



Untergruppierung (Klassen bzw. Unterklassen) und Ordnungen oder vorläufige Ordnungen (in Anführungsstrichen) der Proteobakterien nach Bergey´s Manual of Systematic Bacteriology, Band I, 22001



α-Proteobakterien

(„Alphaproteobacteria“)

Rhodospirillales

Rickettsiales

„Rhodobacterales“

„Sphingomonadales“

Caulobacterales

„Rhizobiales“




β-Proteobakterien

(„Betaproteobacteria)

„Burkholderiales“

„Hydrogenophilales“

„Methylophilales“

„Neisseriales“

„Nitrosomonadales“

„Rhodocyclales“




γ-Proteobakterien

(Gammaproteobacteria)

„Chromatiales“

„Xanthomonadales“

„Cardiobacteriales“

„Thiotrichales“

„Legionellales“

„Methylococcales“

„Oceanospirillales“

Pseudomonadales

„Alteromonadales“

„Vibrionales“

„Aeromonadales“

„Enterobacteriales“

„Pasteurellales“




δ-Proteobakterien

(Deltaproteobacteria)

„Desulfovibrionales“

„Desulfobacterales“

„Desulfuromonadales“

„Syntrophobacterales“

„Bdellovibrionales“

Myxococcales



ε-Proteobakterien


(„Epsilonproteobacteria“)

„Campylobacterales“

[Drucken] [Fenster schliessen]