Lexikon der Biologie





Atemmechanik



Die treibenden Kräfte während eines Atemzugs. Der Druck innerhalb der Lunge (intrapulmonaler Druck) bestimmt das Atemvolumen. Der Unterdruck in der zwischen Rippenfell und Lungenfell liegenden Pleurahöhle (intrapleuraler Druck) ermöglicht es der Lunge, der Erweiterung bzw. der Verkleinerung des Brustraums beim Einatmen bzw. Ausatmen zu folgen. Wird dieser Unterdruck aufgehoben (Pneumothorax), kollabiert die Lunge.

[Drucken] [Fenster schliessen]