Lexikon der Biologie



Schlangensterne



Bauplan: 1 Oralseite, durchgezogene Linie = einer der 5 Radien, gestrichelte Linie = einer der 5 Interradien; 2 Schnitt durch Rumpfscheibe, links interradial, rechts radial geführt; 3 Armquerschnitt. 4 Zerbrechlicher Schlangenstern (Ophiothrix fragilis}, einer der 5 Arme nahe der Basis abgebrochen und in Regeneration; 5 Asteroschema (Gattung der Euryalae), Arme dreidimensional beweglich.

Bs Bursalspalte, Bu Bursa, Ek Epineuralkanal (versenkte Ambulacralfurche), Fü Ambulacralfüßchen, Go Gonade, Hk Hämalkanal, Ki „Kiefer“ mit Zähnen, Mc Metacoel- (Somatocoel-)Reste, Mg Magen, Mp Madreporenplatte, Mu Mund, Ne ektoneurales Nervensystem (sensorisch), Nh hyponeurales Nervensystem (paarig, motorisch), Pa Aboral- = Apikal- = „Dorsal“-Platte, Pe Epineural- = „Ventral“-Platte, Ps Seitenplatte (mit Stacheln), Rh Radiärkanal des Hydrocoels (Ambulacralgefäßsystem), Rm Radiärkanal des oralen Metacoels („Hyponeuralkanal“), Sk Steinkanal, Wi „Wirbel“ (Vertebrae), Wm Wirbel-(Intervertebral-)Muskeln (jeweils 4) bzw. ihre Ansatzstellen

[Drucken] [Fenster schliessen]