Lexikon der Biologie



schmelzen



„Schmelzkurve“ von Bakterien-DNA: Der Schmelzpunkt (Tm) gibt die Temperatur an, bei der die Hälfte der helikalen DNA in den verknäuelten Einzelstrangzustand übergegangen ist. Tm ist um so höher, je höher der Gehalt an C + G (dreifache Wasserstoffbrückenbindung zwischen Cytosin und Guanin; Basenzusammensetzung [Tab.], Basenpaarung [Abb.]) in der DNA ist. Somit kann der relative Anteil an GC-Basenpaaren an isolierter und gereinigter DNA durch die Messung von Tm bestimmt werden. AT-Gehalt, GC-Gehalt.

[Drucken] [Fenster schliessen]