Lexikon der Biologie



Selektion



Verschiedene Formen der natürlichen Selektion

(S: selektierte Phänotypen, O: Optimum der Merkmalsausprägung).

a reduzierende Selektion: schränkt die phänotypische und genetische Verschiedenheit ein. b stabilisierende Selektion: erhält zusammen mit Mutationen und Rekombination den Ist-Zustand der phänotypischen und genetischen Verschiedenheit. c transformierende Selektion: verschiebt die Häufigkeit der Phänotypen und Genotypen in Richtung auf ein Optimum. d disruptive Selektion: spaltet die phänotypische und genetische Verschiedenheit in Richtung mehrerer Optima auf. Durch Rekombination und Mutationen ist die Variationsbreite bei jungen Individuen der nachfolgenden Generation jeweils größer als die der Elterntiere der vorhergehenden Generation.

[Drucken] [Fenster schliessen]