Lexikon der Biologie

Sensillen



Strukturmerkmale typischer Insektensensillen (Sensitivität der in ihnen enthaltenen Zellen und Bezeichnung nach der üblichen Nomenklatur; nach Altner). S. = Sensillum
Struktur-

merkmale
Sensitivität Bezeichnung
ohne Poren Sockel beweglich,

1 Zelle: Dendrit mit Tubularkörper
Haar mechanosensitiv S. chaeticum
Kuppel mechanosensitiv S. campaniformium
Sockel starr,

3–4 Zellen:

1 Dendrit gefaltet
Haar thermosensitiv

hygrosensitiv
S. coeloconicum
terminaler Porus Sockel beweglich,

bis 10 Zellen:

1 Dendrit mit

Tubularkörper
Haar gustatorisch

mechanosensitiv
S. chaeticum,

S. trichodeum,

S. basiconicum,

S. styloconicum
Sockel starr,

bis 9 Zellen:

kein Dendrit mit

Tubularkörper
Haar gustatorisch
Kuppel gustatorisch


Wandporen
Wand einfach,

Porentubuli,

1 bis ca. 40 Zellen:

Dendrit verzweigt

oder unverzweigt
Haar olfaktorisch S. basiconicum,

S. coeloconicum,

S. trichodeum
Platte olfaktorisch S. placodeum
doppelwandig

(Speichen),

meist 2–4 Zellen:

Dendrit unverzweigt
Haar olfaktorisch

thermosensitiv

hygrosensitiv
S. basiconicum,

S. coeloconicum

[Drucken] [Fenster schliessen]