Lexikon der Biologie



Somiten



Abb. 1: Schematischer Querschnitt durch einen Wirbeltierembryo. Die dorsal liegenden Somiten bilden während der weiteren Entwicklung die knöcherne Wirbelsäule, die quergestreifte somatische Muskulatur und das Gewebe der Unterhaut (Dermis). Aus der Splanchnopleura entsteht die glatte Muskulatur des Darms (viscerale Muskulatur). Ch Chorda dorsalis, Co Coelom, Da Darm, dM dorsales Mesenterium, Ne Neuralrohr, Sm Somatopleura, So Somit, Sp Splanchnopleura, Ur Ursegmentstiel

[Drucken] [Fenster schliessen]