Lexikon der Biologie



Ausläufer



Beispiel für Pflanzen mit unterirdisch wachsenden Ausläufern sind 1 die Quecke (Agropyron repens) und 2 die Kartoffel (Solanum tuberosum); 3 die Erdbeere (Fragaria) besitzt oberirdische Ausläufer. Da die Ausläufer vor allem der (vegetativen) Vermehrung der Pflanze dienen, sind die Abschnitte zwischen den Knoten (Internodien) meist langgestreckt und dünn.



[Drucken] [Fenster schliessen]