Lexikon der Biologie





autosplicing



Die Reaktion beginnt damit, daß die 3´-OH-Gruppe eines Guanosinnucleosids die Phosphodiesterbrücke am 5´-Ende des Introns attackiert, wobei eine normale 3´-5´-Phosphodiesterbindung gebildet wird. Die dabei entstehende 3´-OH-Gruppe des 5´-Exons attackiert in ähnlicher Weise die Phosphodiesterbrücke am anderen Intron-Ende, wobei die Exonen verknüpft werden und das Intron freigesetzt wird. Zuletzt wird bei der Autocyclisierung des linearen Introns durch den Angriff der 3´-OH-Gruppe des Introns auf eine Bindung in der Nähe seines 5´-Endes ein 15 Nucleotide langes Fragment freigesetzt, das mit dem Guanosinrest des ersten Schritts beginnt.

[Drucken] [Fenster schliessen]