Lexikon der Biologie

Tiergesellschaft



2: Die individualisierte Gruppe ist die höchstentwickelte und anpassungsfähigste Tiergesellschaft unter den Sozietäten der Säugetiere. In ihrer Komplexität kann sie nur mit den völlig anders organisierten Insekten-Staaten (staatenbildende Insekten) verglichen werden. Während diese aber das Individuum dem „Staatsorganismus“ anpassen und durch stereotype (wenn auch arbeitsteilige) Verhaltensweisen funktionieren, funktioniert ein Hirsch- oder ein Löwenrudel durch die Anpassungsfähigkeit der Individuen selbst, die ihr sehr umfangreiches Repertoire an sozialen Verhaltensweisen der jeweiligen äußeren und inneren Situation anpassen können. Man kann ohne Übertreibung sagen, daß die Individuen je nach Alter, Geschlecht, Rang und anderen Umständen verschiedene „Rollen“ übernehmen, deren Zusammenspiel die Gruppe funktionsfähig macht. Dabei hängen die Strukturen von den zu erfüllenden Aufgaben ab: Bei den Löwen verteidigen vor allem die Männchen das große Territorium (Revier) gegen benachbarte Gruppen und gegen wandernde fremde Männchen, die Weibchen vertreiben nur fremde Weibchen, aber sie leisten die Hauptarbeit bei der Jagd. Sie sind untereinander verwandt, während die Männchen zwar miteinander, aber nicht mit den Weibchen verwandt und meist zugewandert sind und auch wieder von stärkeren anderen Männchen verdrängt werden können. Bei den Hirschen leben die (relativ beständigen) Weibchenrudel und die (eher lockeren) Männchengruppen meist getrennt. Die Mitglieder der Gruppen profitieren voneinander, da erfahrene Tiere die anderen zur Nahrung, zu Deckung und anderen Ressourcen führen, und bei der Feindvermeidung. Die Zusammenarbeit ist jedoch weit weniger differenziert als in einem Löwenrudel. Die Männchen versuchen nur in der Brunftzeit, ein Rudel Weibchen zu verteidigen, und bewachen diese nicht nur gegen andere Männchen, sondern hindern sie auch am Sich-Entfernen. Die grundsätzlichen Strukturen von Löwen- und Hirschgruppen sind also nicht unähnlich, aber sie sind den jeweiligen Lebensnotwendigkeiten angepaßt.

[Drucken] [Fenster schliessen]